Wohnmobilfreunde
Heimbach-Weis/Stadt Neuwied

Willkommen !



Über uns . . .

Anfang November 1996 trafen sich mehrere Wohnmobilbesitzer aus Heimbach - Weis/Stadt Neuwied zum ersten Stammtisch. Ziel und Zweck dieses Treffens war Interesse am Reisen mit Wohnmobil oder Caravan und der Erfahrungsaustausch über dieses gemeinsame Hobby. Inzwischen sind wir 22 Familien, davon 19 aktiv   und treffen uns am ersten Sonntag im Monat ( meistens . . .) im Gasthof Reichwein im Ortsteil Weis. Schnuppergäste sind immer willkommen, sie sollten sich aber vorher telefonisch avisieren.

In unseren Reihen haben wir zwei Videofilmer ( der Filmerkollege Helmut verzog nach Friesland, wir sehen ihn daher seltener . . . ) die ihre Reisefilme am Computer bearbeiten. So gelangen wir regelmäßig in den Genuss eines aktuellen Reisefilmes per großer Leinwand und Videoprojektor.
Für die musikalische Untermalung sorgt unsere " Womo - Combo " bei Touren oder auch an einem runden Geburtstag eines unserer Stammtischmitglieder.

An Weihnachten 2000 besuchte uns die Redakteurin Sabine Scholz von der Zeitschrift Reisemobil International, der Bericht erschien Anfang 2001, siehe Bild unten.
Im Jahr 2001 waren wir in die Planung der Stadt Vallendar für einen Stellplatz einbezogen, siehe das Eröffnungsbild unten. Einige Zeit später berieten wir den Stadtrat von Mayen zur Einrichtung eines Stellplatzes, der inzwischen besteht. Auf das Dankeschön warten wir leider bis heute . . .

In jedem Jahr werden gemeinsame Touren geplant und durchgeführt. So begannen wir 1997 mit einer Reise nach Hannoversch-Münden, 1998 waren wir an der Dreisbacherhütte im Westerwald. In die Pfalz nach Kandel zum Adamshof führte unsere Jahrestour 1999 und im Jahr 2000 reisten wir in den Odenwald, nach Michelstadt, Amorbach, Miltenberg und Wertheim.
An die Mosel ging es 2001 und im Herbst fuhren wir nach Wien, in die Stadt der Musik.  2002 sahen wir Schwaigern im Schwabenland und an die Saarschleife nach Mettlach fuhren wir 2003. Ebenfalls in 2003 machten wir einen Kurztrip nach Lasserg in der Eifel am Rande des Moseltales. An die Nahe und auf den Spuren der heiligen Hildegard von Bingen wandelten wir im Jahr 2004. Im Herbst dieses Jahres sahen wir unsere Hauptstadt Berlin und 2005 fuhren wir im Emsland mit dem Testzug des Transrapid, Spitze 420 km/Std. Nach Warstein zur Brauerei führte uns die Jahrestour 2006 und im Herbst begingen wir das 10-jährige Bestehen an der Freizeithütte in Dreisbach/Ww.  2007 reisten wir zu unseren französischen Nachbarn ins Elsaß. Im Jahr 2008 besuchten wir die Dom- und Kaiserstadt Fritzlar in Nordhessen und 2009 genossen wir das Thermalwasser im Südschwarzwald, in Bad Dürrheim. Wernigerode im Harz bereisten wir 2010 und Marktheidenfeld am Main im Jahr 2011. Im Jahr 2012 waren wir am Niederrhein in Kranenburg und Xanten und 2013 führte die Tour nach Idar-Oberstein/Nahe. Im Jahr 2014 besuchten wir das Rheinische Braunkohlenrevier bei Jülich auf den Spuren der Strom-Erzeugung.
Zur Klosterstadt Hornbach in der Südpfalz fuhren wir 2015 zum dortigen, schön angelegten Stellplatz. In Hauenstein besuchten wir das Deutsche Schuhmuseum und im nahegelegenen Grenzgebiet zu Frankreich die Bunkeranlage Simserhof.
2016 war Bad Rodach bei Coburg unser Ziel. Vom schön angelegten Stellplatz beim Thermalbad besuchten wir die Destillerie Möbus und verkosteten Schnaps und Likör. Eine Fahrradtour nach Gauerstadt stärkte unsere Kondition. Eine Stadtführung zeigte uns das Jagdschloss und einige pittoreske Winkel des Stadtkerns. Den Abschluss feierten wir bei einem opulenten fränkischen Büffett im Kurhotel. Anfang Oktober begingen wir unser 20-jähriges Jubiläum auf dem Stellplatz bei Idar-Oberstein, in Tiefenstein.
2017 war der schön angelegte Stellplatz in Kleinblittersdorf bei Saarbrücken unser Ziel. Per Bus fuhren wir zum Weltkulturerbe in Völklingen und sahen bei einer interessanten Führung dieses " Gebirge aus Stahl ". Durch Saarbrücken und seine Altstadtgassen gingen wir mit dem Stadtführer. Abends saßen wir bis Mitternacht unter den Sternen und klönten. Petrus bescherte uns an allen Tagen ein ideales Reisewetter. Zwischendurch war Zeit für einen Besuch der schönen Therme, gebaut im spanisch-maurischen Stil.
2018 trafen wir uns in Remagen auf dem Camping " Goldene Meile ". Von dort aus besuchten wir den Straußenpark auf der Höhe, sahen bei einer Rundfahrt mit einem Bähnle die Tiere auf großen Flächen sowie die Brutstation mit den kleinen, frischgeschlüpften Straußenbabys. Eine Wanderung führte uns zu der " Brücke von Remagen ", wo wir bei einer Führung die entscheidende Eroberung durch die amerikanischen Truppen erläutert bekamen. Vermutlich wurde durch die Verkürzung des Krieges manches Menschenleben gerettet. Die obligatorische Kaffeetafel sowie die gemeinsamen Abende verbrachten wir in unserem Zelt " Prösterchen".
2019 fuhren wir in die Pfalz zum Camping Wachenheim. Von diesem schön gelegenen Platz ging es per Bus zur Nudelfabrik in Großfischlingen, wir sahen die Produktionsanlagen und die Technik für die vielen, individuell gefertigten Nudeln, z.B. Nudeln in Form eines Wohnmobiles . . .
Die Abende verbrachten wir gesellig in unserem Zelt " Prösterchen " bis zur Bettschwere. Am Sonntag fuhren wir zum Abschluss mit dem Planwagen von Bauer Gumbinger, das war sicherlich der Höhepunkt dieser Jahrestour. Anschließend ging es nach Hause oder es folgte eine Anschluß-Tour.




Diese Webseite wurde kostenlos mit Homepage-Baukasten.de erstellt. Willst du auch eine eigene Webseite?
Gratis anmelden